4K TV Tipps

Tipps zum 4K Fernseher Kauf

TV in neuem Level

Vor einem Jahr waren 4K TVs noch unbezahlbar und deshalb für viele Endverbraucher ein unerreichbares Vergnügen. Kurz vor Weihachten 2014 sind die Preise allerdings massiv gefallen und 2015 wird es sicherlich so weitergehen – 4K Fernseher sind in einem niedrigeren Preissegment von unter 700 Euro angekommen.

Wir haben versucht euch den Kauf eines neuen Ultra HD Fernsehers so einfach wie möglich zu machen und deshalb verschiedene Modelle herausgesucht und Tipps zusammengeschrieben, worauf ihr beim Shoppen achten solltet. Dazu zählen unter anderem die verschiedenen Hersteller, Panels, Zusatzfeatures oder auch die Anschlussmöglichkeiten. In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Punkte und können so auch ohne das Lesen von 4K TV Testberichten sicherlich gut einschätzen, ob ein Modell gut oder schlecht ist.

Welchen Hersteller wählen?

Die Wahl eines Herstellers ist oft zweitrangig für die meisten Konsumenten – dennoch kann sie entscheidend sein. Die größten Produzenten sind mit Abstand Samsung und LG. Andere haben sich aus dem Business zurückgezogen – andere wiederum wie Philipps starten mit neuen Partnern im 4K Bereich durch. Einer der bekanntesten unbekannten Hersteller ist Hisense – sie sind erst mit den 4K Fernseher in den deutschen Markt gestartet – aber sehr erfolgreich. Schrecken Sie also nicht vor unbekannten Herstellern zurück!

Was ist Hz oder die Bildwiederholungsrate?

Selbst die größte Auflösung (aktuell eben wie gesagt UltraHD mit 3840×2160 Pixeln) ist nichts wert, wenn das Bild nicht scharf ist oder es zu Schlieren auf dem Display kommt. Deshalb ist die Hertz-Zahl eines Displays sehr wichtig. Desto höher die Hz Zahl desto öfters wird das Bild wiederholt und es entstehen keine Schlieren für das menschliche Auge. Alles ok ist ab einem Wert von mindestens 500 Hz – es gibt allerdings schon UHD TVs, die weit über 1.000 Hertz packen.

3D – braucht man es wirklich?

Um die Preise für den Endverbraucher zu drücken haben viele Hersteller auf eine 3D-Funktion bei ihren neusten UHD Modellen verzichtet. In den letzten Jahren wurde 3D zum neuen Standard – es gab kaum Geräte ohne… doch mit der Einführung der neuen ultrahochauflösenden Technik wird das Feature wieder zum Add-On. Das ist eigentlich auch gut so – nicht jeder will die Funktion unbedingt haben – auch wenn es derzeit definitiv mehr 3D Blu-Rays als 4K Filme gibt. Dennoch zeigen Umfragen, dass viele die Funktion zwar am heimischen TV-Gerät haben aber eigentlich nie nutzen. Der Zuschauer zieht deutlich mehr aus einem dauerhaft besseren Bild durch die neue Auflösung als die 3 Mal im Jahr wo er sich 3D-Filme schaut.

4K TV Bildqualität

Netzwerk – was wichtig ist

So gut wie jeder Fernseher hat inzwischen einen LAN-Anschluss – viele auch WLAN. Jeder Hersteller hat ein eigenes Betriebssystem, welches sich beliebig mit Hilfe von Stores um nahezu unendlich viele Apps erweitern lässt. Dadurch ist es beispielsweise schnell und einfach möglich YouTube-Filme zu schauen oder diverse VOD (Video-on-Demand)-Dienste (Netflix, Maxdome, Watchever und co.) zu nutzen. Remote Sharing über WLAN bieten auch fast alle Geräte – wirklich eine super Funktion um beispielsweise seine Urlaubfotos schnell und einfach vom Tablet oder Laptop kabellos auf den TV zu übertragen und sie dort in voller Pracht zu betrachten. Auch Kameras sind oft dabei – direkt von der Couch skypen sehr gut! Empfehlenswert ist ein LAN-Anschluss – nur dann hat man die volle Leistung – Streams über WLAN brechen oft ab.

Welches Betriebssystem?

Das neuste und wohl beste OS für den TV bietet derzeit LG mit dem kürzlich von HP gekauftem OS WebOS – eigentlich ein Smartphone-Betriebssystem. Es ist super flott und zusammen mit der Magic Remote mega leicht zu bedienen. Es ist in allen Modellen mit einem B im Namen zu finden – z.B. im LG 42UB850V. Auch das OS von Samsung 4K TVs ist ok – aber lange nicht so schnell wie WebOs beim Wechseln zwischen Apps oder ähnlichem.

Spannend wir der Einstieg von Google mit Google TV. Dies wird momentan vor allem von Philipps eingesetzt. Panasonic hat eine Oberfläche ähnlich zu Windows 8 geschaffen, die sich auch gut bedienen lässt. Sony hat auch eine gut Oberfläche – mal schauen was die anderen da noch nachschieben.

Billig soll es sein

Ihr sucht einen wirklich billigen 4K Fernseher? Dann solltet ihr euch an den Hersteller Hisense halten. Diese machen wirklich sehr gute Produkte zu einem sehr fairen Preis. Die Ausstattung ist üppig – WLAN, mehr als 500 Hz, 3D und ein gutes Design zeichnen fast alle 4K-Geräte des Herstellers aus.

 Fazit

Wir hoffen, wir konnten euch einen guten Überblick über die neue und hochinnovative 4K-Technik eben. Es ist sicherlich jetzt schon an der Zeit auf diesen Zug aufzuspringen – wer am Zahn der Zeit sein will, sollte definitiv jetzt loslegen! Schlagt zu und holt euch die neuste Technik.