Gute Diäten im Vergleich

Wer abspecken will leidet – und das oft ohne Grund. Wir verraten die besten Tipps um auch ohne Jammern und Klagen ein paar Pfund zu verlieren – nur mit der richtigen Diät gelingt das ihnen!

Ein einfacher Tipp mit großer Wirkung: Verzichten sie komplett auf die lästigen und unnötigen Zwischenmahlzeiten. Einige Diäten auch die besten Diäten – weißen darauf hin, dass man eher Verteilt über den Tag essen sollte – doch das ist ein Irrtum. Die neusten Studien zum Thema Gewicht verlieren zeigen, dass diese Zwischenmahlzeiten das Gewicht eher in die Höhe treiben. Wer maximal 3 Mahlzeiten pro Tag isst kann seine gegessenen Kalorien massiv senken. Lediglich Zuckerkranke sollten auf diese Ernährung verzichten – sie müssen viele Zwischenmahlzeiten essen um den Insulinspiegel hochzuhalten. Ein weiterer positiver Nebeneffekt dieser Diät: Zwischenmahlzeiten machen müde und inaktiv – lassen Sie diese weg fühlen Sie sich fitter und sind aktiver!

Eiweiß hilft beim Abnehmen! Auch die WeightWatchers Diät bestätigt – Eiweiß ist gut. Eiweißreiche Nahrung wie Geflügel oder Fisch sowie Buttermilch und Joghurt sättigen sehr lange und sind sehr kalorienarm. Studien haben außerdem gezeigt, dass solche Nahrungsmittel besonders viele Sättigungshormone freisetzen. Ein besonders guter Tipp für die beste Diät ist es morgens mit eiweisreichen Lebensmitteln in den Tag zu starten – dann ist die Sättigungswirkung eigentlich am besten. Auch das gute alte Frühstücksei ist ein echter Geheimtipp. Wer viele Eier zum Frühstück isst nimmt besonders schnell ab. Untersuchungen haben ergeben, dass Personen die Eier frühstücken im Schnitt 50% mehr abnehmen als die Kontrollgruppe. Außerdem unterstützt Eiweiß auch die Verhinderung des Jojo-Effekts. Dieser ungeliebte Effekt sorgt dafür, dass man direkt nach einer Gewichtsreduktion sofort wieder zunimmt – auch mit einer richtig guten Diät kann das passieren – sogar mit den Diäten der Stars.

Langsam und nicht schnell ist die Lösung. Fett ist ein Geschmacksträger – wer diesen von einem Tag auf den anderen von seinem Speiseplan streicht wird schnell unzufrieden. Es schmeckt alles einfach fad. Und dabei spart man auch noch kaum Kalorien – so hat eine Hefeschnitte nur 100kcal weniger als ein Croissant – und schmeckt einfach 1000mal schlechter. Um sich den Geschmack nicht völlig zu verderben empfiehlt es sich deshalb den Zucker und Fett-Anteil an der Nahrung nur langsam herunter zu fahren. Sonst kommt der Frust über die Diät schneller als man denkt. Wer dagegen langsam reduziert empfindet die Umstellung nicht so schlimm und gewöhnt das Geschmacksempfinden an die neue Ernährung. Vor allem mit dem Zucker ist das so eine Sache – wer vor der Diät viel Zucker gegessen hat wird bei plötzlichem weglassen in ein tiefes Loch fallen. Lassen Sie beispielsweise im Morgenkaffee nach und nach etwas Zucker weg – und sie werden sich daran gewöhnen.

Ob und wie man letztlich abnimmt ist sehr individuell. Sicher ist aber das das verwendete Diätverfahren auch genauso individuell ist. Nur wer die für sich beste Diät findet kann schnell und effektiv sowie langfristig abnehmen – und das ist ja das eigentliche Ziel einer jeden Abnehmkur.