Kaffeemaschine kaufen – worauf kommt es an?

kaffeemaschine mit mahlwerk

 

Die deutschen Bürger konsumieren tagtäglich das „schwarze Gold“ – den Kaffee. Egal ob dies im Büro, am eigenen Frühstückstisch oder „to go“ geschieht – Kaffee ist so beliebt wie noch nie. Aus diesem Grund nimmt auch die Anzahl der verschiedenen Kaffeemaschinen deutlich zu. Um den Überblick zu behalten, sollte sich intensiv mit diesem Thema befasst werden, besonders dann, wenn der Kauf einer neuen Kaffeemaschine kurz bevor steht. Zwar werben viele Hersteller mit dem „besten Gerät“, hier sollte allerdings immer auf die eigenen Bedürfnisse geachtet werden. Dabei setzten wir auf die Experten von www.beste-kaffeemaschine.net.

Einstellungsvielfalt ist immens wichtig für Genießer

Auf die besonders ausgefallenen Kaffeemaschinen kann verzichtet werden, sofern der Kaffee generell immer schwarz getrunken wird. Dann besteht keine Notwendigkeit dazu, eine Milchaufschäum-Funktion zu haben, da diese sowieso nicht genutzt wird. Deshalb sollten sich Interessenten einer Kaffeemaschine im Voraus darüber klar werden, welcher Konsum angestrebt wird. Zudem sollte sich darüber geeinigt werden, ob der Kaffee mit frischen gemahlenen Bohnen hergestellt oder doch lieber mit den Kaffeepads aufgebrüht werden soll.

Hier liegen geschmackliche Unterschiede, sodass eine individuelle Entscheidung von Nöten ist. Neben der Wahl, wie überhaupt gebrüht werden soll, ist auch die Temperatur des Brühvorgangs wichtig. Guter Kaffe sollte hier zwischen 85 und 93 Grad gebrüht werden, damit sich der Geschmack vollkommen entfalten kann. Sofern die Wahl auf einen Kaffeevollautomaten, also eine Maschine, die jegliche Sorten herstellen kann, fällt, dann gilt es ebenfalls zu beachten, dass gewisse Parameter individuell eingestellt werden können, so zum Beispiel die Kaffemenge sowie die Auslaufhöhe des Kaffees. Ist dies nicht der Fall, so können keine typischen Gläser, beispielsweise Latte Macchiato Gläser, genutzt werden, da diese nicht unter die Maschine passen.

Auch die laufenden Kosten einer Maschine sollten nicht außer Acht gelassen werden

Neben der Benutzung der Kaffeemaschine, die auf jeden Fall leicht und übersichtlich sein sollte, ist auch die Reinigung der Komponenten immens wichtig. Sofern die Maschine nicht leicht gereinigt werden kann, sollte ein Kauf nochmals überdacht werden. Auch die laufenden Kosten sollten beim Kauf eine Rolle spielen. Dass die Kaffeepads auf Dauer teurer sind als Kaffeebohnen (besser ein Modell mit Mahlwerk kaufen), sollte unbedingt beachtet werden. Zudem müssen die „großen“ Kaffeevollautomaten gelegentlichen Wartungsarbeiten unterzogen werden, für die selbstverständlich auch wieder Kosten anfallen. Eine einfache Rechnung sollte vor dem Kauf einer Maschine also aufgestellt werden, um die fixen mit den variablen Kosten für einen Kaffee zu verrechnen.

Besonders geeignet für einen guten Kaffee sind die Geräte, die vom TÜV geprüft und für gut befunden wurden. Dies erkennen Interessierte an der aufgedruckten Plakette. Der TÜV übt hier zahlreiche Tests aus, die sicherstellen sollen, dass die Kaffeemaschine optimal geeignet ist, um Kaffee zu produzieren. Geräte, die bei der Prüfung durch den TÜV durchgefallen sind, werden nicht mit einer Plakette ausgezeichnet. Von diesen Geräten sollten deshalb die Finger gelassen werden.