Neue Ultra HD Studie von Eutelsat

Der Endverbraucher in Europa beginnt die Wichtigkeit und Relevanz von UHD zu verstehen. Die Studie basiert auf Umfragen in den wichtigen europäischen Märkten wie Frankreich, Deutschland, Italien, Polen Russland und der Türkei. Durchgeführt wurde die Umfrage Ende 2014 sowie Mitte des Jahres 2015. Befragt wurden homogene verschiedene Gruppen. Die Ergebnisse zeigen, dass Verbraucher durchaus bereit sind für Ultra HD Inhalte zu bezahlen.

Das Interesse ist zweigespalten – manche wollen lineares TV in UHD andere wiederrum bevorzugen VOD-Anbieter, bei denen Sie Ultra HD Inhalte dann schauen können, wenn sie wollen. Auch der Absatz der UHD-TVs war ein Thema. Die Gesellschaft für Konsumforschung hat ermittelt, dass der Absatz an UHD-TVs um mehr als 200% gestiegen ist 2015 bis zu Jahreshälfte und Tendenz steigend. Der Marktanteil liegt bei rund 10% Ende des Jahres. Noch viel interessanter ist die Vorhersage für das Jahr 2020 – dann sollen bis zu 70% der verkauften TV-Geräte UHD-fähig sein.

Das klingt vielversprechend und hat vor allem mit den Inhalten zu tun. Nur wenn die Hersteller von Inhalten, Streaming-Anbieter und TV-Sender endlich ein passendes Angebot liefern werden die Verbraucher auch zu Ultra-HD-TVs greifen – das ist ein Fakt. Warum sollte man sich sonst ein solches Modell kaufen? Erste Anbieter haben das erkannt und setzen darauf – aber die Inhalte reichen gerade mal für ein kurzes Wochenende und sind noch lange nicht flächendeckend.

Schön wäre es, wenn auch Maxdome – der lokale deutsche Anbieter nachziehen würde und als erster den deutschen Markt mit 4K Inhalten flutet. Ob das eintreten wird steht noch in den Sternen – es wäre aber ein schönes Zeichen, wenn das Unternehmen als Vorreiter startet.

Ein gutes Beispiel für tolle 4K Inhalte: