TV kaufen – worauf kommt es an? HDR oder 4K?

Heute gibt es so viele verschiedene Begriffe im TV Bereich wie noch nie – HDR, 4K, 8K, Curved und vieles mehr – doch worauf kommt es an? Was sollte man auf jeden Fall nehmen und worauf kann man verzichten?

Die TV Hersteller leiden momentan vor allem unter einem: Es gibt kaum neue Kaufanreize – kein Wunder der Sprung von der VHS auf die DVD war groß – auch den auf die Blu-Ray konnte man noch gut vermarkten – aber jetzt fehlt „the next big thing“. Gescheitert ist eigentlich die 3D Technologie. Davon hatte man sich definitiv viel versprochen – aber durchgesetzt hat sie sich wohl nicht. Auch die Margen werden immer geringer – so mussten in den letzten Jahren auch einige Hersteller wie Sharp oder Toshiba das TV-Geschäft aufgeben.

HDR Beispiel von Sony

Jetzt wirbt man mit immer neuen Features wie HDR, 8K oder sogar Curved. Was meiner Meinung nach stimmt – über 8K braucht man wirklich noch gar nicht nachdenken. Fast alle Hersteller arbeiten dort nach an Prototypen – es gibt noch kaum lauffähige Modelle – wirklich marktreif sind nur sehr wenige. Auch soll der Standard wohl erst bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio getestet werden. Zum Vergleich: In Deutschland plant die ARD mit einer Ausstrahlung der Fußball WM im Jahr 2022 in 4K – also in 5 Jahren. Somit ist man mit 4K eigentlich gut beraten – wer das schon hat gut – wer noch nicht kann gerne umsteigen. Auf 8K sollte man nicht warten.

Verzichten kann man definitiv auch auf 3D – und vor allem Curved. Einige Hersteller gehen bereits wieder weg von diesem Verfahren – 2016 waren viele Modelle der neusten Generation Curved-  2017 sind es schon deutlich weniger. Auf diesen Trend kann man verzichten.

Was dagegen wirklich sinnvoll ist ist HDR – die neuen HDR Fernseher sind. Denn diese bieten eine wirkliche Verbesserung des Bildes – und das auch subjektiv. Bei 4K TVs beispielsweise sieht man eigentlich kaum einen Unterschied – bei HDR dagegen definitiv.

HDR TVs haben einen höheren Kontrastumfang. Mit diesen können sehr dunkle aber auch besonders helle Bereiche sehr fein abgestuft werden. Auch ein neuer Farbraum gehört zu diesem Standard – dieser erlaubt die Darstellung von deutlich mehr Farben. Allerdings ist diese Technologie noch nicht ganz fertig. So fehlen noch ein paar Standards. Momentan reicht es wenn ein TV HDR 10 Standard erfüllt (dieser wird auch von den UHD Blu-Rays verwendet) um als HDR fähig beworben zu werden. Allerdings ist das nicht der Anfang. Eigentlich sollte man warten bis HDMI 2.1 da ist und somit dynamisches HDR über den HDR TV flimmern kann. Wann das der Fall sein wird? Eher 2018/9.

Für jetzt: Man sollte auf einen soliden 4K TV setzten und alle anderen Technologien noch ignorieren – zumindest meine subjektive Meinung.